Joy Kayser wird SiFA-Präsidentin

Joy KayserDie SiFA wählt eine neue Präsidentin an der Generalversammlung 2021 am 29. Juni. Joy Kayser wird neu die Leitung des Vereins und des Fasnachtsgeschehens übernehmen.

Sie ist die amtierende Muschelfee und aufgrund der Corona Krise dies bereits seit zwei Jahren, als einzige in der Geschichte. Nun wurde Joy Kayser von der Generalversammlung auch zur neuen Präsidentin der SiFA gewählt. Es gäbe wohl kaum eine Kandidatin, die so viel Sirnacher Fasnachts-Geschichte mitbringt. Bereits in Kinderjahren war sie stets mit dabei und definitiv mit dem Fasnachtsvirus infiziert. Wir haben mit Joy Kayser gesprochen:

Kannst du dich den Fasnächtlern bitte kurz vorstellen?
Ich bin in Sirnach aufgewachsen und habe auch hier meine Schulzeit absolviert. Nach meiner Berufslehre als Polydesignerin 3D, habe ich das Studium zur Innenarchitektin vor 2 Jahren erfolgreich absolviert. Erste Berufserfahrungen erwarb ich bei einem Projekt in Marrakesch. Seit einem Jahr arbeite ich nun wieder in der Umgebung, bei S.Müller Architektur in Wil SG. Zurück in der Heimat fühle ich mich pudelwohl. In meiner Freizeit bin ich nun sehr mit der SiFA beschäftig und zwischendurch erhole ich mich beim Tauchen oder beim Snowboarden, letzteres kommt oft zu kurz.

Was bedeutet Fasnacht für dich?
Ich bin in Sirnach und mit der SiFA aufgewachsen. Meinen ersten Umzug bestritt ich mit ein einhalb Jahren als kleiner Elefant zum Motto Zirkusfieber. Danach war es um mich geschehen! Seit 9 Jahren bin ich nun schon offiziell bei der SiFA mit dabei. Meine ersten zwei Jahre waren toll und voll von unvergesslichen Erlebnissen als Muscheldame. Danach wurde ich zum Vorständler, eine arbeitsreiche und lehrreiche Zeit. Die letzten 4 Jahre leitete ich die SiFA-Beiz als Herzstück der SiFA.

Was waren deine Highlights in deiner Fasnachtsgeschichte?
Schon als kleines Mädchen war ich vom Guggenmonster begeistert und wollte mit 4 Jahren schon nicht mehr nach Hause. Mein grösstes Idol war die Muschelfee und als ich letztes Jahr dazu gekürt wurde, ist ein Kindheitstraum in Erfüllung gegangen.

Das nächste Highlight folgte zugleich als ich von der GV als neue Präsidentin gewählt wurde.

Wie bist du dazu gekommen Präsidentin der SiFA zu werden? Was hat doch motiviert?
Ich denke durch meinen jahrelangen Einsatz und meine Leidenschaft zur Sifa habe ich mich dafür qualifiziert. Als Frau eine Fasnachtsgesellschaft zu führen ist auch in der heutigen Zeit eine Seltenheit, dies macht mich stolz und motiviert mich.

Was sind deine Pläne und Visionen mit der SiFA?
Qualität statt Quantität dies sollte unser Ziel sein. Unsere Traditionen und Kultur aufrecht zu erhalten und unseren Besuchern näherzubringen. Die SiFA soll für unser Dorf sein, um gesellig bei einander zu sein und zu feiern und für alle Altersgruppen ein Angebot zu haben.

Wie plant die SiFA die erste Fasnacht nach Corona im Jahr 2022?
Wir wollen wieder Fasnacht feiern, wie und wo in welchem Rahmen können wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen. Wir stecken mitten in der Planung mit einem neuen Konzept, das auf Qualität setzt. Lieber wieder etwas kleiner dafür bomben Stimmung und ein gutes Fest.

Was geschieht mit Marco Meuri?
Nach zehn Jahren in seiner Funktion als Präsident der SiFA gibt Marco Meuri seinen Posten weiter. Er wird der SiFA aber weiter als Aktuar zur Verfügung stehen und Joy in der Leitung des Vereins unterstützen.

 

Zapfä zapf zapf

Die Mitglieder der SiFA